25. Oktober 2016

Symrise auf der gat 2016: Garantierte Sicherheit mit Gasodor® S-Free

Statt schädlicher Schwefelverbindungen enthält das Erdgas-Odorant Gasodor® S-Free von Symrise Ethyl- und Methylacrylat als geruchsaktive Inhaltsstoffe. Um den sicheren Umgang mit dem Gasodorant am Arbeitsplatz und für Verbraucher sicherzustellen, hat Symrise beide Substanzen nach der REACH-Verordnung neu bewerten lassen, was zu einer strengeren Einstufung beider Stoffe geführt hat.

Entscheidend ist: Sowohl am Arbeitsplatz als auch für Verbraucher ist das umweltschonende Odorant weiterhin unbedenklich. Die geltenden Sicherheitsvorschriften für den Umgang mit Gasodor® S-Free schützen im Umgang mit dem Odorant zuverlässig. Tritt Gas aus, nehmen exponierte Personen nur für wenige Minuten ein Fünfhundertstel der Konzentration auf, die selbst für eine dauerhafte Exposition noch als unbedenklich gilt.
 
REACH hat beide Stoffe jetzt zusätzlich in Kategorie 3 als akut toxisch für inhalative Exposition und chronische aquatische Toxizität eingestuft. Deshalb trägt Gasodor® S-Free ab sofort die Gefahrenpiktogramme GHS 02 und GHS 06.

 
Mehr über mit Gasodor® S-Free erfahren Sie auf der gat 2016 in Halle 3, Stand D6.5.